Abschlussstufenkonzept

Im Rahmen des Unterrichtes der Abschlussstufe (ab Klasse 8) werden die Schülerinnen und Schüler auf ein Arbeits- und Beschäftigungsverhältnis vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler sollen selbstbewusst und selbstbestimmt im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein eigenständiges Leben führen können.

Die Ziele des Abschlussstufenkonzeptes lassen sich in vier große Bereiche unterteilen:
1.    Förderung der Schlüsselqualifikationen
2.    Förderung / Ermöglichen von Berufserfahrung
3.    Schulische Bildung / Erreichen eines Abschlusses
4.    Entwicklung eines sinnerfüllten Lebenskonzeptes (Freizeit, Wohnen etc.)


Folgende Wege ins Berufsleben stehen den Schülerinnen und Schülern unserer Bildungseinrichtung zur Verfügung:

•    Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (ehemalige Förderlehrgänge)  z.B. im Berufsbildungszentrum
•    Besuch in einem Berufsbildungswerk
•    Ausbildung oder Beschäftigung auf dem freien Arbeitsmarkt
•    Weitere schulische Qualifikationen (z.B. Realschulabschluss)
•    Arbeitsverhältnis in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung
(evtl. mit späterer Möglichkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt)

Um diese Ziele entsprechend den Fähigkeiten und Kenntnissen der Schülerinnen und Schüler zu erreichen, bietet unsere Förderschule verschiedene Möglichkeiten der Vorbereitung auf das Berufsleben durch Erlangen von Schlüsselqualifikationen.


Diese Ziele werden umgesetzt durch:

•    Schulische Vorbereitung (Unterricht)

Die schulische Vorbereitung auf die Ausbildungszeit orientiert sich an den Eignungsvoraussetzungen des BBW, des freien Arbeitsmarktes und der WfB.
Die Schülerinnen und Schüler können an der Felsenmeerschule den Abschluss der Sekundarstufe 1 mit und ohne Englisch und den Abschluss der Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen oder Geistige Entwicklung erhalten.
Der Unterricht findet im Klassenverband, in Differenzierungs- und  Leistungsgruppen statt oder wird in klassenübergreifenden Formen angeboten. So können Teilleistungsschwächen berücksichtigt und alle Schüler/-innen optimal gefördert werden.
Das Schreiben von Lebensläufen und Bewerbungen, das Verfassen von Berichten etc. wird weiterhin dem Fach Deutsch zugeordnet.

Da in fast allen Berufen der Umgang mit neuen Technologien gefordert wird, ist die Arbeit mit Computern und dem Internet ein wichtiger Bestandteil unseres Unterrichts. Gerade Schüler, die einen hohen Förderbedarf im motorischen Bereich aufweisen, profitieren von spezieller Hard- und Software, die ihnen die Teilnahme an der Berufsvorbereitung ermöglichen.



•    Projekt-Tag

Die Durchführung von Projekten ermöglicht es, gezielt Schlüsselqualifikationen einzuüben, die sowohl für berufsbezogene als auch lebenspraktische Aspekte wichtig sind.

Der Projekttag findet klassenübergreifend in den Klassen 8 - 10 (Abschlussstufe) am Mittwoch statt. Er sichert die Inhalte des Faches Arbeitslehre (Hauswirtschaft, Technisches Werken, Wirtschaft). Hierbei wird auch das Schülerbistro organisiert und die Schülerzeitung erstellt.         Darüber hinaus wird im Rahmen des Projekttages ein Projekt „Berufsorientierung“ für Schüler im 9. Schulbesuchsjahr angeboten.
Für die Schülerinnen und Schüler des Bildungsganges mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung  werden neben den genannten Bereichen, Tätigkeiten im Garten und lebenspraktisches Training angeboten. Die Inhalte sind hier allgemeine Aspekte der Lebensbewältigung (Wohnen, Sexualität, Freizeitgestaltung, Umgang mit Geld etc.).

 

⇑ Zum Seitenanfang