Ergotherapie

Die Arbeit der Ergotherapeutinnen hat folgende Schwerpunkte:
Ergotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlung auf Grundlage der Sensorischen Integrationstherapie (SI), der Therapie nach Affolter, der Psychomotorik, Mund- und Esstherapie (orofaciale Therapie), Therapie visueller und auditiver Wahrnehmungsstörungen (nach Frostig), Unterstützte Kommunikation (ISAAC) und graphomotorische Therapie.
Neben der therapeutischen Behandlung der Schülerinnen und Schüler nimmt der Therapeutische Dienst der Schule folgende Aufgaben wahr:
Beratung und Unterstützung bei der Versorgung mit Hilfsmitteln (z.B. Rollstuhl, Orthesen etc.) und deren Nachsorge, angepasst an die weitere Entwicklung, an motorische und statische Veränderungen des Kindes.
Einführung, Anleitung und Beratung des pädagogischen und pflegerischen Personals sowie der Eltern beim Einsatz von Hilfsmitteln zur Fortbewegung, Lagerung und Kommunikation.