Miteinander leben, voneinander lernen, gemeinsam wachsen

Ausgehend von der Allgemeingültigkeit der Menschenrechte liegt unserem Handeln ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde, das die Vielfalt der Menschen mit und ohne Behinderung berücksichtigt und jedem Menschen die Möglichkeit der Weiterentwicklung zuspricht.


Ziele
Wir wollen Menschen mit Behinderung in ihrer Persönlichkeit und mit all ihren Begabungen so fördern, dass sie ihre Kreativität sowie ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten voll zur Entfaltung bringen können. Mit dem Ziel, die wirkliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung an einer freien Gesellschaft zu ermöglichen, fördern wir die individuelle Autonomie und Unabhängigkeit und setzen uns aktiv mit dem sich ständig verändernden Verständnis von Behinderung auseinander.

Schülerinnen und Schüler
Die Felsenmeerschule besteht aus einer sehr heterogenen Schülerschaft. Gefördert und unterrichtet werden Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung, aber auch Schülerinnen und Schüler mit komplexen Behinderungsbildern, bei denen neben der körperlichen und motorischen Entwicklung weitere Förderschwerpunkte von Bedeutung sind.

Kollegium
Das Kollegium der Felsenmeerschule besteht aus unterschiedlichen Berufsgruppen. An der Förderung der Schülerinnen und Schüler sind Lehrkräfte und therapeutisches und pflegerisches Personal beteiligt. Die verschiedenen Berufsgruppen arbeiten kooperativ sowohl in Klassenteams als auch klassenübergreifend zusammen. In Ausnahmefällen wird die Förderung einzelner Schüle-rinnen und Schüler durch Integrationshelfer unterstützt. Alle am Förderprozess Beteiligten sind bestrebt ein hohes Qualitätsniveau sicherzustellen und den sich verändernden Anforderungen und Neuerungen mit Offenheit zu begegnen. Eine Weiterentwicklung wird durch vielfältige interne und externe Fortbildungen gewährleistet.

Eltern und Erziehungsberechtigte
Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist die enge Kooperation und der regelmäßige Austausch mit den Eltern und Erziehungsberechtigten. Darüber hinaus gestalten Eltern das Schulleben in verschiedenen Gremien aktiv mit.

Schulleben und Unterricht
Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern einen Lern- und Lebensraum, in dem sich das Schulleben durch vielfältige Angebote (Projektwochen, Klassenfahrten, außerschulische Lernorte, Feste uvm.) auszeichnet. Für alle Schülerinnen und Schüler entwickeln wir ein individuelles Gesamtförderkonzept aus Unterricht, Erziehung, Therapie und Pflege. Bereichert wird dies durch die Zusammenarbeit mit Erziehungsberechtigten, mit weiteren Schulen, mit außerschulischen Institutionen und Fachkräften.
Die Lehr- und Lernprozesse orientieren sich sowohl an den curricularen Vorgaben des entsprechenden Bildungsgangs (der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen, der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung und den Richtlinien der Grund- und Hauptschule) als auch an den individuellen Entwicklungsbedürfnissen und Fähigkeiten jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers. Die Schülerinnen und Schüler werden in überwiegend heterogenen Klassen durch differenzierte Angebote, klassenübergreifendes Lernen und durch ein aktiv handelndes Erschließen der Umwelt zu eigenständigem Lernen und Handeln angeleitet.
Ferner soll das Unterrichtsgeschehen die Lernfreude der Schülerinnen und Schüler erhalten und fördern. Im Hinblick darauf legen wir besonderen Wert auf eine Lernatmosphäre des sozialen Lernens, in der die Prinzipien der Bewegungserziehung und Bewegungserleichterung, der Unterstützten Kommunikation als auch der selbstständige Umgang mit der eigenen Behinderung durchgängig im Unterricht Beachtung finden. So ermöglichen wir allen unseren Schülerinnen und Schülern mit unterschiedlichsten Behinderungen und Behinderungsgraden neben der Erarbeitung von Lerninhalten ein breitgefächertes Angebot an Möglichkeiten ihre Wahrnehmungs-, Empfindungs- und Ausdrucksfähigkeiten auszubauen. Dabei steht bei uns ein Lernen und Handeln in größtmöglicher Selbstständigkeit im Vordergrund, um die Schülerinnen und Schüler optimal auf die nachschulische Situation (Berufswahl, weiterführende Bildungsangebote, Lebensgestaltung mit und ohne Erwerbsarbeit, selbstständige Lebensführung) vorzubereiten.

⇑ Zum Seitenanfang