Sommerfest Mai 2019

Sommerfest der P2 am 14.05.2019

 

Bei Sonnenschein haben die 3er und 4er Klassen gestern ihr Sommerfest rund um den Drachenfels gefeiert. Gestartet wurde mit dem KIKA-Tanzalarmsong der beiden 3er Klassen, die Schülerinnen und Schüler hatten diesen Tanz hervorragend eingeübt und es war ein super Einstieg.

Nachdem Schulleiter Thomas Bömelburg alle begrüßt hat, konnte gefeiert werden! Jede Klasse sowie die Therapie hatten eine Station vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler mussten alle Stationen durchlaufen um am Ende eine Medaille zu bekommen. Es gab unterschiedliche Aktionen: Dosenwerfen, Geschicklichkeitslauf, Sackhüfen,  Ballspiele und vieles mehr. Außerdem wurden für die Schülerinnen und Schüler frische Waffeln gebacken! Alle waren fleißig und haben mit Begeisterung die unterschiedlichen Stationen mitgemacht. Beendet wurde das Sommerfest durch das gemeinsame Singen des Liedes "Wir sind laut und bunt". Zum Schluss gab es noch ein kleines Eis für die Schülerinnen und Schüler und die Medaillen wurden überreicht.


 


Leo und Lilly in der Felsenmeerschule

Dreimal in den letzten Wochen durften die Schüler*innen der Primatstufe und einige Schüler*innen der Sekundarstufe das Theaterstück "Leo und Lilly" verfolgen.

Wir sind unseren Sponsoren, dem Verein "Menschen gegen Kindesmissbrauch e.V." sehr dankbar, dass sie dies unseren Schüler*innen ermöglicht und sämtliche Kosten übernommen haben.

 

Vielen Dank


Skandal!!!

Es folgt ein Beitrag der Schülerzeitung

Potts verlässt die Schule!!!

Die Redaktion hat heute Unglaubliches erfahren: Herr Potts verlässt unsere Schule! Was sich wie ein verspäteter Aprilscherz anhört, ist pure Realität. Deshalb haben wir uns ganz spontan mit Herrn Potts getroffen und alle wichtigen Fragen für euch geklärt.

Herr Potts war insgesamt 19 Jahre und 9 Monate bei uns an der Schule, seit 2014 als Schulleiter. Nun hat er sich entschlossen etwas Anderes zu machen, weil er meint, dass ihm und unserer Schule eine Veränderung gut tun würde und weil es eine neue Herausforderung für ihn ist. Herr Potts geht schon nach den Osterferien ins Schulamt nach Unna. Das Schulamt ist eine Schulaufsicht, die nicht nur für eine Schule zuständig ist, sondern für mehrere Schulen im Kreis Unna. Herr Potts wird für 6 Förderschulen und 5 Hautschulen zuständig sein.

Herr Potts wird unsere Schule sehr vermissen. Aber er wird nicht nur die Schule, sondern auch das Kollegium und die Schülerinnen und Schüler vermissen.

Auf die Frage nach seinem schönsten Erlebnis, erzählte Herr Potts, dass ein ehemaliger Schüler von ihm, der etwas schwierig war mit einer weniger beliebten Schülerin eine Kirmes am Wochenende besucht hat. Für ihn ist dies ein schönes Erlebnis, weil dieser Schüler erkannt hat, dass „es normal ist, verschieden zu sein“.

Auf die Frage, ob er vielleicht mal zurück zur Schule kommt, sagte Herr Potts: „Zum Schulfest und zum Ehemaligentreffen bestimmt.“ Er sagte aber auch, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass er noch mal als Direktor zurückkommen wird.

Bis ein neuer Schulleiter gefunden ist, wird Herr Bömelburg (derzeit kommissarischer stellvertretender Schulleiter) vorrübergehend dieses Amt übernehmen müssen.

Und das sind die Schlussworte von Herrn Potts: „Die 19 Jahre und 9 Monate waren eine fantastische Zeit. Nicht an einem Tag bin ich ungern in die Schule gegangen. Die Felsenmeerschule ist MEINE Schule, meine Herzensangelegenheit. Es gibt keine bessere Schule.“

Wir werden Sie vermissen, Herr Potts! Alles Gute wünscht die Redaktion im Namen der gesamten Schülerschaft!

Zeitungsartikel der Schülerzeitung „Rolli-Kurier“, Autor: Jonas Grabowski

Wir wünschen frohe Ostern!

Die neusten Osterwerke unserer Filz- AG 2019

April 2019

Aktion "Sauberes Hemer"

Die Klasse 9B hat sich am Mittwoch erfolgreich an der Hemeraner Aktion "Sauberes Hemer" beteiligt. Ein ganzer Müllsack voll wurde allein rund um die FMS gesammelt. Vom Plastikspielzeug über Metallreste und Glassplitter wurden Büsche und Wege bereinigt. Die Schülerschaft hat begeistert mitgemacht.


Landessportfest Schwimmen 2019

 

Das Landessportfest Schwimmen in Drolshagen war ein tolles Event und ein erfolgreicher Tag für das Team der Felsenmeerschule.                                                       

18 Schülerinnen und Schüler erreichten in verschiedenen Wettkämpfen starke Ergebnisse. Auf dem Plan standen die Disziplinen Rückenschwimmen, Brustschwimmen und Kraulschwimmen. In der Schwimmhalle war eine tolle Stimmung, alle Sportler wurden lautstark angefeuert. Auch dadurch konnten die Schülerinnen und Schüler einen grandiosen zweiten Platz in der Gesamtwertung erreichen.     Die Anstrengungen haben sich gelohnt!

 


Mit Vollgas ins Glück

Ein kleiner Nachtrag

 

Vom 21. bis zum 29. März fand an der Felsenmeerschule nach langer Zeit wieder einmal eine Skifahrt statt. 11 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 10 machten sich am Donnerstag dem 21.3. um 19:30 Uhr, gemeinsam mit einem Integrationshelfer und vier Lehrerinnen und Lehrern, auf die aufregende Reise nach Jochgrimm in Italien. Nachdem wir noch eine Klasse des Archigymnasiums in Soest eingesammelt haben, standen die Schülerinnen und Schüler vor der ersten Herausforderung: Eine 14-stündige Nachtfahrt bis zu unserer Unterkunft. Trotz großer Aufregung und Vorfreude nahm doch bald die Müdigkeit Überhand und alle fielen in einen, von den Pausen regelmäßig unterbrochenen, eher unruhigen Schlaf.

Angekommen am Hotel hieß es: Sich erst einmal zurechtzufinden in dem Gewusel auf dem großen Gelände. Viele erfahrene Kollegen von anderen Schulen (insgesamt kamen 4 Schulen gleichzeitig an) halfen uns dabei den Überblick zu behalten und so warteten wir in einem Aufenthaltsraum hungrig und erschöpft auf das erste Mittagessen. Und das Warten lohnte sich! Wie jede Mahlzeit in den 8 Tagen schmeckte auch dieses Essen allen hervorragend. Nach dem Ausleihen der Skimaterialien, dem Beziehen der Zimmer und dem Auspacken der Koffer – was ein Chaos! – stand die erste Erkundung des Außengeländes auf dem Programm. Schnell wurde ein großer Schneehügel in Angriff genommen und erobert. Und schon tobte die erste Schneeballschlacht, bei der man sich schnell besser kennenlernte und als Gruppe zusammenwuchs. Erschöpft, aber glücklich fielen an diesem Abend alle früh ins Bett.

Nun stand der erste Tag auf Skiern vor uns. Schon bald wurde klar: Skifahren ist ganz schön anstrengend! Eingekleidet in warmen Skisachen mussten im engen Skikeller die eigenen Materialien erstmal wiedergefunden werden. Und dann auch noch diese engen Skischuhe! Nach einem ersten Warmlaufen und Aufwärmspiel in Skischuhen wurde schon der Ruf nach einer ersten Pause laut. Kein Problem bei den warmen Temperaturen von über 10 Grad und strahlendem Sonnenschein (dieser sollte uns die gesamte Woche begleiten). Bei den ersten Übungen auf Skiern zeigten sich bereits die ersten Talente und erste Erfolgserlebnisse konnten gemacht werden. Klar war aber auch: Aller Anfang ist schwer! Nach einer ausgiebigen Mittagspause und gestärkt vom guten Essen wurde fleißig weiter geübt. Und abends stand ja auch schon der erste von drei großartigen Discoabenden an. Mit viel Spaß an der Musik und am Tanzen wurde zwei Stunden gefeiert, bis auch dem größtem Partymuffel in dem großen Kellerraum mit vielen Diskolichtern der Schweiß von der Stirn tropfte. Spätestens jetzt war klar: Alle sind angekommen und es ist eine tolle Gruppe, die wir dabeihaben!

In den darauffolgenden Tagen übten die Jugendlichen fleißig weiter. Schnell wurde deutlich, dass einige etwas mehr Zeit und Pausen brauchten, während andere schon bald den Anfängerhügel runterrasten. So bildeten wir immer kleinere Gruppen und tauschten uns mit der anderen Förderschule aus Vollmerstein – mit denen wir die Fahrt z.T. auch gemeinsam geplant haben – aus. Natürlich gab es immer wieder auch kleine Rückschläge für die Schülerinnen und Schüler. Mal war es ein schmerzhafter Sturz, mal eine Übung, die einem Kopfzerbrechen bereitet und mal ein Sturz aus dem Lift bei anschließendem Spaziergang durch den Kieferwald mit kniehohem Schnee, der einem kurzzeitig den Spaß verderben konnten. Doch die Jugendlichen ließen sich nicht unterkriegen und gaben nicht auf. Und so standen am letzten Tag alle strahlend auf den Skiern und kamen (z.T. noch mit etwas Hilfe) sicher den Anfängerhügel und einige auch die blaue Piste sicher runter! Als es dann hieß Skier abschnallen und abgeben blickte man in viele traurige Gesichter. Nicht selten hörten wir schon während der Fahrt die Frage: „Kann ich in zwei Jahren wieder mitkommen?“ Dies lag sicher auch an den tollen Erlebnissen rund ums Skifahren: Sei es beim Tischtennis- und Kicker-Abend, beim Kinoabend, bei einer Nachtwanderung mit den Schülerinnen und Schülern aus Vollmerstein, die Umgebung erleuchtet von den Fackeln oder bei einer der bereits erwähnten legendären Diskoabende.

Leider hat auch die schönste Reise irgendwann ein Ende. Und so hieß es am Freitag dem 29.3. morgens Abschied nehmen von den Bergen, dem tollen Hotel und den Schülerinnen und Schülern der anderen Schule, mit denen viele Freundschaften geschlossen wurden. Nach einer weiteren langen Fahrt wurden die Jugendlichen bereits sehnsüchtig von ihren Eltern erwartet, als der Bus um 0:15 Uhr wieder auf dem Schulgelände einfuhr.

Die strahlenden und selbstbewussten Gesichter, denen man auch noch eine Woche nach der Fahrt in der Schule begegnet und die Erzählungen der Klassenlehrer zeigen: Die Skifahrt 2019 war wirklich ein voller Erfolg, bei der die Jugendlichen viel Selbstvertrauen tanken konnten und um einige Zentimeter gewachsen sind! Dies wäre ohne die finanzielle Hilfe des Fördervereins der Felsenmeerschule und ohne die großzügige Spende des Rotary Club Hemer in dieser Form nicht möglich gewesen! Wir möchten uns deshalb an dieser Stelle ganz rechtherzlich für die Unterstützung bedanken!

Hier ein paar neue Bilder von unseren Skifahrern. Natürlich gab´s am Wochenende auch eine ordentliche Schneeballschlacht.

 

22.03.2019

Schifaaaooon

Ab in den Schnee ...

hieß es gestern Abend für 11 Schüler*innen unserer Schule und 4 Lehrkräfte. Für eine Woche geht es nach Italien, um Ski fahren zu lernen und viele unvergessliche Erfahrungen zu sammeln. Darauf fieberten alle schon seit Wochen hin, suchten Skikleidung zusammen, probierten Helme und trafen sich immer wieder, um die gemeinsame Fahrt vorzubereiten.

Heute morgen sind nun alle wohlbehalten angekommen und dann ging es auch gleich auf die Piste. In den nächsten Tagen werden wir hier immer wieder ein paar Bilder und Infos hochladen.

Viel Spaß und viele Grüße nach Italien