check-circle Created with Sketch.

Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Ziel der Berufsorientierung für SuS mit dem  Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung:

  • Das Ziel des Berufsorientierungsunterrichts besteht in dem Aufbau eines Arbeitsverhaltens geprägt durch größtmögliche Selbstständigkeit, Eigenorganisation und Entscheidungsfähigkeit in den Tätigkeitsfeldern, die auch in den Werkstätten für behinderte Menschen angeboten werden

Diese Tätigkeitsfelder sind:

   

Wäschepflege

  • Aufträge entgegen nehmen und abwickeln
  • Wäsche sortieren, waschen, trocknen, bügeln, mangeln, falten
  • Wäsche verteilen

​​​​​​​

Sortieren, Montieren und Verpacken

  • Sortieren    Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben
  • Montieren  Fisher-Baukästen, Holzschrauben
  • Verpacken  - Abzählen und Wiegen des Materials

                           - Verpacken in Tüten, Kartons u.ä.

  • Etikettieren

Einsatz der STARK-Kästen (Strukturierte Kästen zur Förderung der basalen und beruflichen Kompetenzen)

Um auch jugendlichen eine Berufsvorbereitung zu ermöglichen, werden die 24 strukturierten StArk-Kästen eingesetzt. Durch die Arbeit mit den STARK-Kästen können auch Schüler*innen mit schwerster Behinderung und Autismus-Spektrums-Störungen auf spätere berufliche Herausfor-derungen optimal vorbereitet werden, Die Arbeitskisten zur Förderung der basalen Kompetenzen fördern elementare Fähigkeiten wie Feinmotorik, Auge-Hand-Koordination, funktionale Kompetenzen sowie das Zuordnen und Sortieren.

  • Die Arbeitskisten zur Förderung der beruflichen Kompetenzen bieten komplexere mehrschrittige Aufgaben, wie z.B. Eindrehen und Demontieren von Schrauben mit Unterlegscheiben, Sortieren, Abzählen und Eintüten zusammengehörender Gegenstände,  Schrauben mit Hilfe eines Schlitz-schraubenziehers in ein Holzbrett mit versenkten Muttern eindrehen und demontieren etc. .

Schülerkreis und zeitlicher Rahmen

Schülerkreis

  • Zum Schüler*innenkreis gehören die Schüler*innen im letzten und vorletzten Schulbesuchsjahr, die laut der Ergebnisse der im Rahmen der KAoA-STAR durchgeführten Testung durch den Integrationsfach-dienst nicht für den 1. Arbeitsmarkt geeignet sind: “Zur Zielgruppen von KAoA-STAR gehören Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Bereichen Geistige Entwicklung, Körperliche und motorische Entwicklung, Hören und Kommunikation, Sehen und Sprache sowohl an Förderschulen als auch an Schulen des Gemeinsamen Lernens (www.lwl-integrationsamt.de/ leistungen/star)

Zeitlicher Rahmen:

Die Gruppe „Berufsorientierung für SUS mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung“ findet z.Zt. mittwochs in der Arbeitslehre-Schiene statt.